Über uns

Wer sind wir?
Wir haben uns im Jahr 2005 zusammengefunden, um am Weltjugendtag in Australien teilzunehmen. Daraus ist eine kirchliche Jugendgruppe entstanden. Jugendliche ab 14 Jahren können bei uns mitmachen und ab 16 Jahren auch mit zu den Weltjugendtagen fahren.

Was machen wir?

Wir wollen unseren Glauben in unserer Jugendgruppe erfahrbar machen und zeitgemäß weitergeben.

Dazu treffen wir uns in 4-wöchigen Abständen in unserer Pfarrkirche zu unserem „spirituellem Workshop“. Das ist sozusagen der „gute Start“ für unsere Treffen. Jeder, der etwas zum Workshop beitragen möchte, kann dies tun. Es besteht aber keine Pflicht sich besonders einzubringen, oder über ein fundiertes Bibelwissen zu verfügen. Jeder ist so willkommen wie er ist und gleichberechtigt.

Bisher haben wir unter Anderem:

  • Anhand von Bibelstellen mehr über unseren Glauben erfahren und uns darüber ausgetauscht.
  • Das „Vater-Unser“ unter die Lupe genommen.
  • An verschiedenen Stationen das Innere unserer Pfarrkirche „entdeckt“.
  • Uns über Ausgrenzung in unserer Gesellschaft/unserem Umfeld Gedanken gemacht.
  • Den Rosenkranz vorgestellt und gebetet.
  • Aktuelle Themen, die uns bewegen loswerden können:
  • Mitleid, Fassungslosigkeit, Wut nach dem Reaktorunglück in Fukoshima.
  • Uns auch mit unterschiedlichen Fragen beschäftigt; zum Beispiel: was ist Glück? Wer ist Jesus Christus für mich?

Nach dem Workshop besprechen wir in unserem Pfarrheim anstehende Aktionen, stimmen darüber ab, unterhalten uns,  oder machen es uns zum Beispiel bei einem Film gemütlich.

Wie alles begann und was jetzt noch so läuft…

  • 2005  beim Weltjugendtag in Köln waren wir bei den Tagen der Begegnung Gastgeber für eine Gruppe aus Frankreich. Wir haben den Kontakt gehalten und uns 2007 in Paris wiedergesehen.
  • 2008 waren wir bei den Tagen der Begegnung Gäste im Bistum Melbourne und haben am Weltjugendtag in Sydney/Australien teilgenommen. Das Reisegeld haben wir uns gemeinsam durch die verschiedensten Aktionen und kleinere/größere Arbeiten verdient. Damals wurde zum Beispiel der „Rädermarkt“ aus der Taufe gehoben, der seitdem jährlich stattfindet.
  • 2009 waren wir erstmals bei der 72 Std. Sozialaktion des BDKJ dabei. Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungszeit führten wir das Kindermusical „Mit Käpt´n Noah auf großer Fahrt“ in unserer Pfarrkirche an zwei Tagen auf. Die Requisiten haben wir natürlich selbst hergestellt.
  • 2011 waren wir Gäste im Bistum Toledo und haben am Weltjugendtag in Madrid teilgenommen.
  • 2012 haben wir uns mit den anderen Pilgern aus dem Bistum Aachen auf den WJT@home vorbereitet.
  • 2013 wollen wir den Weltjugendtag auf diözesaner Ebene in Mönchengladbach mit Jugendlichen aus dem Bistum und Gästen aus Spanien erleben.
  • 2013 haben wir zum zweiten Mal bei der 72 Std. Sozialaktion teilgenommen. Wir erlebten vier Tage sehr intensiv mit den Bewohnern eines Seniorenwohnheimes in Mechernich: gemeinsames Singen von bekannten Volksliedern, Bepflanzen von Hochbeeten, Herstellung von Tischdekorationen mit Wildblumen, Helfen bei den Mittagsmahlzeiten, Helfen beim Malen und bei der Gestaltung mit Holz und das Zubereiten der Leckereien für das Grillen am Samstag, ließen die 72 Std. im Fluge vergehen. Den Höhepunkt bildete die gemeinsame Feier der hl. Messe am Sonntag.
  • Seit einigen Jahren gestalten wir den ökumenischen Kreuzweg der Jugend unter anderem zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Roggendorf.
  • Wir nehmen an Wallfahrten (Heilig Rock Wallfahrt nach Trier) und Katholikentagen/ Ökumenischen Kirchentagen teil.
  • Wir gestalten Jugendmessen und Früh- oder Spätschichten zu selbstgewählten Themen.
  • Durch die unterschiedlichsten Aktionen oder Arbeiten in der Gemeinde erarbeiten wir uns einen Teil des Reisepreises für unsere Fahrten und unterstützen soziale Projekte, z. B. von MISEREOR.
  • 2016 besuchten wir den Weltjugendtag in Krakau.
  • 2019 werden wir den Weltjugendtag in Panama besuchen.