Tagesbericht vom 24.01.2019

Ort: Panama | Autor: Luis K.

Heute morgen waren wir in der dritten und letzten Katechese im Colegio Beckmann. Nachdem wir Weihbischof Bentz eine gute halbe Stunde zugehört hatten, ging es zur eigentlichen Messe über. Rebekka und Eric konnten an der Messe aber nicht teilnehmen, weil sie mal nach unseren Kranken gucken mussten. Für den Nachmittag stand die gemeinsame Willkommensfeier für den Papst an, gefeiert an der Cinta Costera.

Kurzerhand haben wir in der Gruppe beschlossen, dass auch wir dann lieber früh in die Stadt fahren um noch vor dem ausbrechen des totalen Chaos in Ruhe zu essen und das Feld zu finden. In Kleingruppen machen wir uns also auf den Weg um mit Bus und Metro in die Innenstadt zu kommen.

Letzteres stellte sich zwar als einfach heraus, aber unsere Gruppe war trotzdem viel zu spät für einen guten Platz in der Warteschlange… Weil ein paar Pilgerausweise und Tickets fehlten war das aber eh nicht schlecht. So konnten wir im Schatten den Massen an Menschen zusehen, schlafen, lesen, uns massieren und auf Eric mit den Ausweisen warten.

Eric und Rebekka kamen dann nicht nur mit Ausweisen sondern auch Wasser, ein Umstand der mehr als willkommen war!

In einer schönen festen Polonnaise sind wir dann durch die Massen geschlüpft und am Ende, ohne jede Kontrolle unserer Papiere, gut reingekommen. Wobei gut rein nicht gut durch heißt, kurz, aus unserer Gruppe fanden wir keine der anderen Kleingruppen mehr. Für genau solche Fälle gab es jedoch unseren Sammelpunkt, nach der Feier fanden wir dort zusammen.

Abends ging es dann mit dem Bus nach Hause, wo wir merken mussten, dass unsere tollen Metrotickets plötzlich wieder nicht funktionierten… und das beim wohl am wenigsten liebevollen Busfahrer in ganz Panama. Zum Glück war der Rest der Businsassen, darunter ein Polizist, deutlich hilfsbereiter. Nach der ganzen Aufregung fielen wir Abends wohlverdient ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.