Tagesbericht vom 29.01.2019

Ort: Flugzeug, Mechernich | Autor: Michael B.

Der Tag begann im Flugzeug, wo die meisten von uns geschlafen haben. Nach und nach wachten aber alle kurz vor der sehr sanften Landung in Amsterdam auf. Nach ein paar Sicherheitskontrollen am Flughafen Amsterdam Schiphol warteten wir am Gate B24 auf den Cityhopper nach Düsseldorf. Nach ca. einer Stunde warten begann auch dort das Boarding und los ging der 20-minütige Flug nach Düsseldorf, sodass wir um halb 3 schon unser Gepäck hatten und in den Schäfer-Bus einsteigen könnten.

Auf der Busfahrt waren die Meisten sehr müde, deshalb wurde dort einfach mal durchgepennt. So waren wir um halb 4 in Mechernich und freuten uns unsere Eltern wieder zusehen.

Am Ende der Tagesberichte werden hier nochmals die Unterschiede zwischen Deutschland und Panama aufgezählt:

Der erste große und direkt spürbarer Unterschied für uns war das Wetter. In Panama lag kein Schnee und es waren dort auch keine -6 ° C oder ähnliche Temperaturen sondern permanente 32 ° C. Ein weiter Unterschied ist natürlich die Zeitverschiebung, welche bei -6 Stunden liegt.

Man merkte aber auch sofort, dass die Menschen in Panama nicht wirklich auf die Straßenverkehrsordnung achten, da wir mit 14 Personen, inklusive unseres ganzen Gepäcks, in einen 9-Sitzer eingestiegen sind, obwohl direkt daneben ein Polizist stand. Vorfahrtsregeln sind dort, wer am lautesten hupt, gewinnt und Geschwindigkeitsbegrenzungen scheinen nur obligatorisch. Schnell fiel auch auf, dass nur die wenigsten Autos unbeschädigt waren. Selbst wenn die Autos neu erschienen, war meist schon etwas demoliert oder eingebeult.

Ein weiterer sehr erstaunlicher Punkt waren die diversen sozialen Schichten die wir als Europäer nicht immer ganz auseinanderhalten konnten. So kam schon mal auf die Frage „Sind das die Slums?“ die darauffolgende Antwort „Ne da wohnt die Mittelschicht“. Die Superreichen wohnen in den Hochhäusern in Panama-City oder außerhalb in den riesen Villen mit Security und einem 3 m hohen Zaun um das Gelände.

Die Mittelschicht wohnt oft in sogenannten Communidads, die auch eingezäunt sind. Jedoch stehen innerhalb dieser keine großen Häuser wie in Deutschland, sondern meist einstöckige Bauwerke, die mit einer Küche, Bad, 3 Schlafzimmern und einem kombinierten Ess- und Wohnzimmer ausgestattet sind. Um zu zeigen, dass man Geld hat, wird dort der Fernseher beim Unterhalten angemacht.

Die Slums waren einfache Bruchbuden aus Wellblech und ein paar Ziegelsteinen.

Zum Ende kann man zusammenfassen, dass es viele Unterschiede zwischen Panama und Deutschland gibt. Panama ist ein wunderschönes Land mit sehr sehr netten Menschen und einer wunderbaren Natur, die es in Deutschland so nicht gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.